Fundamentals - Neu

prasarita-padottanasana
प्रसारितपादोत्तानासन

prasāritaKarmadhāraya-Kompositum
prasāritaAdjektiv
ausgebreitet
pādaTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
pādaSubstantiv Maskulin
Fuß
uttānaKarmadhāraya-Kompositum
uttānaAdjektiv
ausgestreckt
āsana
āsanaSubstantiv Neutrum
Sitz, Haltung

Im Traditionellen Count: Beginne direkt aus Vinyāsa 5 der vorherigen Bewegungsfolge.

Vinyāsa 1 - Einatmung:
Breite mit der Einatmung Deine Arme seitlich horizontal aus. Deine Handflächen weisen dabei nach unten.

Vinyāsa 2 - Ausatmung, Einatmung:
Platziere mit der Ausatmung Deine Hände gegen Deinen Beckenkamm. Deine Finger weisen dabei nach vorne. Atme tief ein.

Vinyāsa 3 - Ausatmung, 5 Atemzüge:
Kippe aus dem Becken nach vorne unten. Verweile hier bis zur fünften Ausatmung.

Beachte: Drücke einerseits mit Deinen Händen gegen Deinen Beckenkamm. Dies gibt Deiner Wirbelsäule Länge. Erlaube jedoch andererseits Deinem Rücken auch etwas rund zu werden. So kann Deine Atmung auch in den Rücken hinein fließen.

Vinyāsa 4 - Einatmung, Ausatmung:
Richte Dich einatmend wieder vollständig auf. Deine Hände verbleiben am Beckenkamm. Atme hier langsam und tief aus.

Im traditionellen Count: Wechsele hier direkt weiter in den Bewegungsfluss der nächsten Haltung.

Wirkung: In der zweiten Version von Prasārita Pādottānāsana entsteht eine aktive Dehnung. Die Hände am Beckenkamm können nun Deinen Oberkörper nicht mehr in die Dehnung ziehen. So ist Muskelkraft aus der Hüftregion notwendig um die Dehnung an der Rückseite und Innenseite Deiner Beine entstehen zu lassen.

Messages and ratings

Your rating:

No messages.