Die wirkungsvollste Meditation richtet sich auf diesen einen Moment. Deine Wahrnehmung wird im Licht der Präsenz klar (viveka). Durchdringt diese Klarheit Körper und Geist, so entsteht innere Freiheit (kaivalya).

Yoga Sutra 3: Über Ergebnisse der Yogapraxis
kṣaṇaDvandva-Kompositum
kṣaṇaSubstantiv Maskulin
Moment
tatTatpuruṣa-Kompositum
taPronomen 3. Person
dies - hier: dessen
kramayoḥGenitiv Dual
kramaSubstantiv Maskulin
Abfolge, Gang, Schritt
kramaSubstantiv Maskulin
kramVerbalwurzel
Abfolge, Gang, Schritt
kramVerbalwurzelschreiten, gehen, zuschreiten auf
saṁyamātAblativ Singular
saṁyamaSubstantiv Maskulin
Zusammenführen, Meditation
saṁyamaSubstantiv Maskulin
samPräfixyamaSubstantiv Maskulin
das Zusammenbinden, Fesselung, Bändigen, Zügeln, Sinnesbeherrschung
samPräfixzusammen, mit, völlig
yamaSubstantiv Maskulin
yamVerbalwurzel
Zügel
yamVerbalwurzelhalten, festhalten, tragen
vivekajamNominativ Singular
vivekajaAdjektiv
aus der Unterschiedungskraft geboren
vivekajaAdjektiv
vivekaSubstantiv MaskulinjaAdjektiv
aus der Unterschiedungskraft geboren
vivekaSubstantiv Maskulin
viPräfixvicVerbalwurzel
Unterscheidungskraft, Unterschied
viPräfixgetrennt, unterschiedlich, auseinander
vicVerbalwurzelaussondern, unterscheiden, untersuchen, prüfen, isoliert
jaAdjektiv
janVerbalwurzel
geboren
janVerbalwurzelgebären, produzieren
jñānamNominativ Singular
jñānaSubstantiv Neutrum
Wissen, Verständnis
jñānaSubstantiv Neutrum
jñāVerbalwurzel ana |suff Neutrum
Wissen
jñāVerbalwurzelwissen, kennen
anaSuffix NeutrumKr̥t-Suffix mit Guṇa-Stufe: bezeichnet eine Handlung

Durch Meditation (samyama) auf den Moment (kṣaṇa) und deren Abfolge (tat-krama) [entsteht] Verständnis (jñāna), das auf Unterscheidungskraft basiert (vivekaja).

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Tauche in Deiner Meditation (samyama) in diesen Augenblick (kṣaṇa) und erlebe wie das Jetzt sich entwickelt (krama). Dein Blick wird so klar und ohne Verzerrung (viveka).

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Durch [Anwendung der Allzucht] auf den Zeitmoment und seine Folge erfolgt aus Unterscheidung entspringende Erkenntnis.

Paul Deussen - 1908


Knowledge springing from discrimination results from asceticism performed with regard to the relation between moments and to their Order.

James R. Ballantyne - 1852

jātiDvandva-Kompositum
jātiSubstantiv Feminin
Art, Geburt, Gattung, Ursprung
jātiSubstantiv Feminin
janVerbalwurzel
Art, Geburt, Gattung, Ursprung
janVerbalwurzelentstehen
lakṣaṇaDvandva-Kompositum
lakṣaṇaSubstantiv Maskulin
Merkmal
lakṣaṇaSubstantiv Maskulin
lakṣVerbalwurzel
Merkmal, Zeichen, Charakter, Attribut
lakṣVerbalwurzelbezeichnen, kennzeichnen, definieren
deśaiḥInstrumentalis Plural
deśaSubstantiv Maskulin
Ort
deśaSubstantiv Maskulin
diśVerbalwurzel
Ort
diśVerbalwurzelzeigen, vorweisen
anyatāTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
anyatāSubstantiv Feminin
Verschiedenheit
anyatāSubstantiv Feminin
anyaAdjektivSuffix
Unterschied, Verschiedenheit
anyaAdjektivein anderer als, verschieden von, einer unter mehreren, ein anderer
SuffixNomen Abstraktum: xy-haft
anavacchedātAblativ Singular
anavacchedaSubstantiv Maskulin
das Nichtbestimmtsein
anavacchedaSubstantiv Maskulin
anPräfixavaPräfixchedaSubstantiv Maskulin
das Nichtbestimmtsein
anPräfixVerneinung
avaPräfixherunter, weg, fort
chedaSubstantiv Maskulin
chidVerbalwurzel
Abschneiden, Abtrennen
chidVerbalwurzelschneiden
tulyayoḥGenitiv Dual
tulyaAdjektiv
gleich
tulyaAdjektiv
tulāSubstantiv Feminin
das Gleichgewicht halten, gleichartig, gleich,
tulāSubstantiv FemininWaage, Wagenbalken, Gewicht
tataḥAblativ Singular
taPronomen 3. Person
daraus, dann
pratipattiḥNominativ Singular
pratipattiSubstantiv Feminin
Wahrnehmung
pratipattiSubstantiv Feminin
pratiPräfixpattiAdjektiv Feminin
Wahrnehmung
pratiPräfixgegen, entgegen, zurück
pattiAdjektiv Feminin
padVerbalwurzel
gehend, bewegend
padVerbalwurzelgehen, kommen, fallen

Daraus [aus dem Verständnis (jñāna)] [entsteht] Wahrnehmung (pratipatti) [des Unterschiedes] von zwei gleichen (tulya) [Dingen], die nicht unterschiedlich (anavaccheda) sind nach ihrer Verschiedenheit (anyatā) in Art, Merkmal und Ort (jāti-lakṣaṇa-deśa).

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Mit einer wirklich klaren Sicht, kannst Du selbst scheinbar gleiche Situationen oder Objekte mühelos unterscheiden.

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Aus dieser erfolgt Erlangung [der Fähigkeit zu unterscheiden] zwischen zwei so gleichen Dingen, daß sich ihre Verschiedenheit nach Art, Merkmalen und Ort nicht klar bestimmen läßt.

Paul Deussen - 1908


Therefrom results discertnment of two similar things as there is non-discrimatation by class, characteristic and place.

James R. Ballantyne - 1852

tārakamNeutrum Nominativ Singular
tārakaAdjektiv
rettend, erlösend
tārakaAdjektiv
tāraAdjektivkaSuffix
rettend, erlösend
tāraAdjektiv
tr̥̄Verbalwurzel
überall durchdringend, alles überwindend
tr̥̄Verbalwurzelüberqueren, durchkommen, schaffen
kaSuffixTaddhita-Suffix: klein, verächtlich, meist ohne Bedeutungsunterschied zum Grundwort
sarvaKarmadhāraya-Kompositum
sarvaAdjektiv
alles
viṣayamNominativ Singular
viṣayaSubstantiv Maskulin
Bereich, Gebiet
viṣayaSubstantiv Maskulin
viṣVerbalwurzel
Gebiet, Objekt
viṣVerbalwurzelaktiv sein, machen, arbeiten
sarvathāKarmadhāraya-Kompositum
sarvathāPartikel
auf jegliche Weise, zu allen Zeiten
sarvathāPartikel
sarvaAdjektivthāSuffix
auf jegliche Weise
sarvaAdjektivalles
thāSuffixTemporalsuffix?
viṣayam Nominativ Singular
viṣayaSubstantiv Maskulin
Bereich, Gebiet
viṣayaSubstantiv Maskulin
viṣVerbalwurzel
Gebiet, Objekt, Späre, Reich, Land
viṣVerbalwurzelaktiv sein, machen, arbeiten
akramamNominativ Singular
akramaSubstantiv Maskulin
wörtlich: ohne Abfolge
akramaSubstantiv Maskulin
aPräfixkramaSubstantiv Maskulin
wörtlich: ohne Abfolge
aPräfixVerneinung
kramaSubstantiv Maskulin
kramVerbalwurzel
Abfolge, Gang, Schritt
kramVerbalwurzelschreiten, gehen, zuschreiten auf
ca
caPartikel
und
iti
itiPartikel
ja so!, Das ist es,
vivekajamNominativ Singular
vivekajaAdjektiv
aus der Unterscheidungskraft geboren
vivekajaAdjektiv
vivekaSubstantiv MaskulinjaAdjektiv
aus der Unterscheidungskraft geboren
vivekaSubstantiv Maskulin
viPräfixvicVerbalwurzel
Unterscheidungskraft, Unterschied
viPräfixgetrennt, unterschiedlich, auseinander
vicVerbalwurzelaussondern, unterscheiden, untersuchen, prüfen, isoliert
jaad
janVerbalwurzel
geboren
janVerbalwurzelgebären, produzieren
jñānamNominativ Singular
jñānaSubstantiv Neutrum
Wissen , Verständnis
jñānaSubstantiv Neutrum
jñāVerbalwurzel ana |suff Neutrum
Wissen
jñāVerbalwurzelwissen, kennen
anaSuffix NeutrumKr̥t-Suffix mit Guṇa-Stufe: bezeichnet eine Handlung

Erlösend (tāraka), alles umfassend (sarva-viṣaya), alles bewirkend (sarvathā-viṣaya), ohne Wandlung (akrama). - Ja so ist das Verständnis (jñāna) das auf Unterscheidungskraft (viveka) basiert.

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Siehst Du etwas völlig klar (viveka), so kannst Du es aus allen Blickwinkeln zugleich erkennen. Dein Erkennen ist dann nicht Situationsabhängig. Du kommst von Deiner subjektiven Sicht zu einer objektiven Schau.

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


[Anmerkung zu 3,52]: Rettend, alles befassend, es in jeder Hinsicht befassend und ohne Zwischenstufen, so ist die aus Unterscheidung entspringende Erkenntnis.

Paul Deussen - 1908


The knowledge springing from discrimination is (called) saving (knowledge) has all things and entire nature of all things for its objects and is non-successive.

James R. Ballantyne - 1852

sattvaDvandva-Kompositum
sattvaSubstantiv Neutrum
Sein, physische Existenz
puruṣayoḥGenitiv Dual
puruṣaSubstantiv Maskulin
Mann, wahrer Wesenskern
śuddhiTatpuruṣa-Kompositum Lokativ
śuddhiSubstantiv Feminin
Reinheit
śuddhiSubstantiv Feminin
śudhVerbalwurzel
Reinheit
śudhVerbalwurzelreinigen
sāmyeLokativ Absulotiv Singular
sāmyaSubstantiv Neutrum
Gleichheit
sāmyaSubstantiv Neutrum
samaAdjektivyaSuffix
Gleichheit
samaAdjektivgleich
yaSuffix Neutrumaus XY entstanden
kaivalyam Nominativ Singular
kaivalyaSubstantiv Neutrum
Befreiung, vollständige Isolation
kaivalyaSubstantiv Neutrum
kevalaAdjektiv
Befreiung, vollständige Isolation
kevalaAdjektivpur, ausschließlich eigen, allein
iti
itiPartikel
Ja, so ist es

Wenn Gleichheit in der Reinheit (śuddhi-sāmya) der physischen Existenz (sattva) und des wahrem Wesenskerns (puruṣa) [bestehen], [entsteht] wahrlich diese Befreiung (kaivalya)x.

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich

x:

iti fehlt in manchen Manuskripten.


Wahre Freiheit (kaivalya) entsteht, wenn Körper und Geist zugleich Harmonie finden.

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Nachdem Sattvam und Purusha gleicherweise geklärt sind, erfolgt Absolutheit.

Paul Deussen - 1908


In equalization of clearness of the quality (i.e., understanding) and soul, isolation takes place.

James R. Ballantyne - 1852

Messages and ratings

Your rating:

No messages.