Finishing

halasana
हलासन

halaTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
halaSubstantiv Maskulin
Pflug
āsana
āsanaSubstantiv Neutrum
Sitz, Haltung

Im Traditionellen Count: Beginne direkt aus Vinyāsa 8 der vorherigen Bewegungsfolge.

Vinyāsa 8 - Ausatmung, 5 Atemzüge:
Senke ausatmend Deine Beine ab. Belasse Deine Füße gepointet und lege schließlich Deine Fußrücken am Boden ab. Falte, in der gleichen Ausatmung, Deine Hände hinter dem Rücken. Recke Deine Schulterblätter noch weiter nach hinten und lege die geraden Arme auf dem Boden ab. Verweile hier bis zur fünften Ausatmung.

Beachte: Durch eine leichte Beugespannung in den Ellenbogen, kannst Du den Schulterblättern zusätzlichen Bewegungsraum geben. So können Deine Arme weiter nach hinten wachsen.

Im traditionellen Count: Wechsele hier direkt weiter in den Bewegungsfluss der nächsten Haltung.

Wirkung: Der Pflug, Halāsana ist eine der vollständigsten Dehnungen der dorsalen Faszie. Diese beginnt an den Augenbrauen und verläuft dann vom Nacken, links und rechts der Wirbelsäule entlang, über die Sitzhöcker weiter zur Ischiocruralen Muskulatur, durch die Wadenmuskulatur bis in die Fußsohlen. Die gesamte dorsale Faszie vom Nacken bis zu den Waden kommt in dieser Übung auf Spannung. Noch vollständiger wäre diese Spannung, wenn Du anstatt der Fußrücken, die Fußballen aufstützt. Diese Ausführung ist dann jedoch nicht ganz traditionell im Sinne des Unterrichts von Sri K. Pattabhi Jois

Messages and ratings

Your rating:

No messages.