Meditation (dhyāna) ist das beste Werkzeug, Deine leidvollen inneren Tendenzen (kleśa) zur Ruhe zu bringen. Fange am besten an, wenn diese Tendenzen in Dir relativ wenig aktiv sind.

Yoga Sutra 2: Über die spirituelle Praxis
teMaskulin Nominativ Plural
taPronomen 3. Person
diese
pratiprasavaTatpuruṣa-Kompositum Instrumentalis
pratiprasavaSubstantiv Maskulin
Gegenbemühung, Rückkehr in den Urzustand
pratiprasavaSubstantiv Maskulin
pratiPräfixpraPräfixsavaSubstantiv Maskulin
Gegenbemühung, Rückkehr in den Urzustand
pratiPräfixgegen, entgegen, zurück
praPräfixvorwärts, vorne
savaSubstantiv Maskulin
Verbalwurzel
Antrieb, Anregung
Verbalwurzelveranlassen, in Bewegung setzen
heyāḥNominativ Plural
heyaAdjektiv
zu meiden
heyaAdjektiv
Verbalwurzel
zu meiden
Verbalwurzelverlassen, aufgeben
sūkṣmāḥNominativ Plural
sūkṣmaAdjektiv
subtil

Diese (te) [inneren leidvollen Tendenzen (kleśa) sind bereits in] subtilem (sūkṣmāḥ) [Zustand] durch eine Gegenbemühung (pratiprasava) zu meiden (heyāḥ).

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Achte bereits auf subtile Anzeichen Deiner inneren leidvollen Tendenzen (kleśa). Denn beim Aufkeimen ist der richtige Zeitpunkt, sie zu erkennen und klein zu halten.

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Diese [Kleça’s] soweit sie fein [latent, unbewusst] sind, müssen überwunden werden durch eine [asketische] Gegenanstrengung (pratiprasava, in anderm Sinne 4,33).

Paul Deussen - 1908


These, when subtile, are to be evaded by an antagonistic production.

James R. Ballantyne - 1852

dhyānaTatpuruṣa-Kompositum Instrumentalis
dhyānaSubstantiv Neutrum
Versenkung
dhyānaSubstantiv Neutrum
dhyāVerbalwurzelanaSuffix
Versenkung
dhyāVerbalwurzeldenken, bei sich denken, nachdenken
anaSuffix NeutrumKr̥t-Suffix mit Guṇa-Stufe: bezeichnet eine Handlung
heyāḥNominativ Plural
heyaAdjektiv
zu meiden
heyaAdjektiv
Verbalwurzel
zu meiden
Verbalwurzelverlassen, aufgeben
tatTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
taPronomen 3. Person
von diesen
vr̥ttayaḥNominativ Plural
vr̥ttiSubstantiv Feminin
Bewegungen
vr̥ttiSubstantiv Feminin
vr̥tVerbalwurzel
das Rollen, Tätigkeit, Gedanke
vr̥tVerbalwurzelsich drehen, rollen

Die Bewegungen (vr̥ttayaḥ) von diesen (tat) [leidvollen inneren Tendenzen (kleśa) sind] durch Versenkung (dhyāna) zu meiden (heyāḥ).

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Leidvolle innere Tendenzen (kleśa) sind Bewegungen (vr̥tti) Deines inneren Wahrnehmungsraumes (citta). Klärst Du Deinen inneren Wahrnehmungsraum durch Versenkung (dhyāna), so kommen die leidvollen inneren Tendenzen, zusammen mit den anderen Bewegungen darin, zur Ruhe.

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Ihre Entwicklungen [zu groben, bewußten Kleça’s] müssen überwunden werden durch Meditation.

Paul Deussen - 1908


Their ‘modifications’ ‘when with afflictions’ modify the mind by pressing themselves upon the attention are to be got rid of by meditation.

James R. Ballantyne - 1852

Messages and ratings

Your rating:

No messages.
    Share
    X
    Contact Cart
    X
    Your shopping cart is loading...
    Menu