yoga therapy (de)

Sneak Preview: As a member you can view the entire video.

  Details
Length 8:02 Minutes
for Yoga Therapy
Type therapeutic sequence (practice)
Language German

 

Description

When we are looking to increase flexibility, we usually try to achieve this through stretching. While this is not the wrong way to go about reaching your goal, it may be incomplete. The main concern with regular stretching is that if it is not combined with training the fascia in ways other than lengthening, the risk of injury will increase over time. Modern fascial research is focused on the various properties of fascia for precisely this reason. It is now clear that releasing and lengthening are only part of what fascia can do. They are able to create stability and work as shock absorbers as well. In each fascial sheath there is a given amount of elastic fibers which perform exactly these functions. So if we want to increase the elasticity of our fascia, we can do this effectively with springing and rocking movements. In this video we share one way that you can integrate such movements into your practice. 

Highlights

Minute 1:50: Bring your body into movement 
Minute 3:08: Swinging exercise (activation of the back line)
Minute 4:30: Side stretch exercise (pull on the lateral fascial)
Minute 5:38: Rotational exercise (activate diagonal/ helical fascial lines)

Why we recommend this video

Activating and challenging your fascia helps you to prevent injuries. This type of training will help you to prepare your body to respond effectively with unexpected movements that have to be performed suddenly. When your body is not used to this, such sudden movements often lead to a vertebral blockage or physical discomfort. Additionally, this sequence is a great way for you to stabilize and to make you feel well. This is a great exercise sequence to try out before your regular practice. 

Have fun practicing and let us know how it went! You can add comments to this video below. We are looking forward to hearing from you. 

Many thanks to OGNX for the apparel (teacher and student).

 

Messages and ratings

Your rating:

  • Profile Image

    Ulrike Kröner

    at 14.12.2019

    Lieber Ronald,
    ich habe doch noch einmal eine Frage:
    damit die komplette Faszie (einmal die ventrale/einmal die dorsale) gedehnt wird und man somit die gesamte Spannung und dadurch auch die Wirkung [...] Lieber Ronald,
    ich habe doch noch einmal eine Frage:
    damit die komplette Faszie (einmal die ventrale/einmal die dorsale) gedehnt wird und man somit die gesamte Spannung und dadurch auch die Wirkung beim Loslassen hat, ist es dann nicht besser wenn man die Beine gestreckt lässt bei der Bewegung? Oder nicht so wesentlich?
    danke auch hierfür!!
    Herzlich Ulrike

    • Hallo Ulrike,
      jups. Der Holzhacker mit ganz gestreckten Beinen spricht noch besser die dorsale Faszie an. Mit leicht gebeugten Beinen ist er etwas leichter zum Einstige.
      Viel Freude beim Federn [...] Hallo Ulrike,
      jups. Der Holzhacker mit ganz gestreckten Beinen spricht noch besser die dorsale Faszie an. Mit leicht gebeugten Beinen ist er etwas leichter zum Einstige.
      Viel Freude beim Federn wünscht Dir
      Ronald

    • Profile Image

      Ulrike Kröner

      at 14.12.2019

      Danke Danke

  • Profile Image

    Ulrike Kröner

    at 27.11.2019

    Hallo Ronald, hallo Evgenia,
    danke Evgenia für Deinen Kommentar, Deine Frage. Dazu habe ich eine Info und würde mich freuen wenn Du Ronald gucken kannst ob dies stimmt oder ich eine falsche Info [...] Hallo Ronald, hallo Evgenia,
    danke Evgenia für Deinen Kommentar, Deine Frage. Dazu habe ich eine Info und würde mich freuen wenn Du Ronald gucken kannst ob dies stimmt oder ich eine falsche Info habe. Falls ja, dann korrigiere bitte. Danke!!!!

    Ronald, Du erwähnst selbst in einem Deiner Faszien Videos, dass wir die dynamischen Übungen schon früher in den 30ern gemacht haben (Turnvater Jahn) und dann hat man diese belächelt und nicht mehr gemacht.
    Mein Kenntnisstand ist, dass man aufgrund der neuen Forschung sagt, dass diese Übungen sehr gut sind und eine (von mehreren) Funktion(n) der Faszien (nämlich Flexibilität / Stöße auffangen) trainieren. Was man bzgl dieser Funktion bzw des Trainings dafür mittlerweile weiß, ist, dass man dies nicht jeden Tag machen darf, unbedingt Pause braucht, da ansonsten das ganze kontraproduktiv wird und mehr abgebaut als aufgebaut (bisschen sehr vereinfacht jetzt gesagt, ist komplexer.....) wird.

    Bitte korrigiere mich wenn ich falsch bin. Danke!!!!!!
    Herzlich
    Ulrike

    • Hallo Ulrike,
      sicher kann man alles übertreiben. Wichtig ist es das für jeden persönlich angemessene Maß zu finden. Um einen Effekt zu haben reicht aber 1-2 mal pro Woche durchaus schon aus.
      Viel [...] Hallo Ulrike,
      sicher kann man alles übertreiben. Wichtig ist es das für jeden persönlich angemessene Maß zu finden. Um einen Effekt zu haben reicht aber 1-2 mal pro Woche durchaus schon aus.
      Viel Freude beim Üben wünscht Dir
      Ronald

  • Hallo Ronald, hallo Kristen,
    bin sehr angetan von den Übungssequenzen für Faszien. Bin auch fleißig (seit ein paar Tagen) dabei alles auszuprobieren, stelle allerdings fest, dass ich ausserordentlich [...] Hallo Ronald, hallo Kristen,
    bin sehr angetan von den Übungssequenzen für Faszien. Bin auch fleißig (seit ein paar Tagen) dabei alles auszuprobieren, stelle allerdings fest, dass ich ausserordentlich erschöpft bin - ein anderes Erschöpftsein als sonst.
    Können Faszien erschöpfen? Und wenn ja auf welche weise? Eine Art "Entzündungsreaktion? Habt ihr da auch Erfahrungen gesammelt? Ist es ratsam beim Faszientraining eine Längere Pause zu machen, wenn solche Erschöpfungszustände sich einstellen? Sicherlich sind solche Erfahrungen Individuell, aber vielleicht habt ihr hier einen Erfahrungswert oder einenTip. Vielen Dank.

    • Hallo Evgenia,
      ungewohnte Bewegungen lösen immer viel aus. Daher ist es sicher sinnvoll zu Anfang nur 1-2 mal pro Woche solche Federnden Übungen zu machen. Ich übe mittlerweile fast jeden Tag auch [...] Hallo Evgenia,
      ungewohnte Bewegungen lösen immer viel aus. Daher ist es sicher sinnvoll zu Anfang nur 1-2 mal pro Woche solche Federnden Übungen zu machen. Ich übe mittlerweile fast jeden Tag auch ein paar Minuten federnde Übungen - und es fühlt sich super an. :)
      Viel Freude beim Üben wünscht Dir
      Ronald

  • Profile Image

    Ulrike Kröner

    at 24.10.2019

    Vielen Dank für diese wunderbare Sequenz. Kurz und knackig, schnell gemacht, leicht integrierbar in den Tag und irgendwie kommen dabei auch noch Glückshormone hervor!! Und hat gerade genial in meine [...] Vielen Dank für diese wunderbare Sequenz. Kurz und knackig, schnell gemacht, leicht integrierbar in den Tag und irgendwie kommen dabei auch noch Glückshormone hervor!! Und hat gerade genial in meine aktuelle Arbeit gepasst!

    Frage zu den folgenden Aussagen im Video:
    warum steigt das Verletzungsrisiko wenn man sich dehnt? U.a. wurde gesagt wenn du dich dehnst und dann Fußball spielst, hast du ein höheres Verletzungsrisiko.
    warum wird man durch die federnden/wippenden Bewegungen nicht auch flexibler?
    warum baut man keine Muskulatur auf bei federnden/wippenden Bewegungen? (ja, nicht so viel wie bei Muskeltraining aber doch ein wenig auch, oder wirklich gar nicht?)?
    Herzlichen Dank für Eure super Arbeit, Anregungen und Hilfe!!!

    • Hallo Ulrike,
      wau. Freue mich, dass Du diese Übungen gut nutzen kannst.
      Für Verletzungsprävention ist der elastische Anteil in den Faszien mit entscheidend. Beim ausschließlichen dehnen rutschen die [...] Hallo Ulrike,
      wau. Freue mich, dass Du diese Übungen gut nutzen kannst.
      Für Verletzungsprävention ist der elastische Anteil in den Faszien mit entscheidend. Beim ausschließlichen dehnen rutschen die Kollagen Fasern aneinander entlang (Creeping Effekt). Dadurch werden die Faszienzüge länger und wir beweglicher. Das ist auch wunderbar und absolut gesund. Allerdings verringern sich, wenn wir ausschließlich dehnen, die Elastin Bestandteile. Mit ein wenig federnden Übungen können wir auch das Bilden von diesen fördern und so unser Verletzungsrisiko senken.
      Jede Bewegung macht natürlich etwas flexibel und auch etwas kräftig. So auch federn. Doch durch statisches (bzw. repetitives Dehnen) werden wir viel flexibler als durch Federn. - und durch kontrollierte Kraftübungen viel stärker als durch federn. Meine Empfehlung: Von allem etwas.
      Ich hoffe das hilft Dir weiter. Viel Freude beim Üben wünscht Dir
      Ronald

    • Profile Image

      Ulrike Kröner

      at 25.10.2019

      Vielen Dank!!! Vielen Dank!!!

    • Profile Image

      Regina Stähle

      at 05.11.2019

      Danke für die Sequenz, immer wieder gute neue Ideen für meine Yogateilnehmer Danke für die Sequenz, immer wieder gute neue Ideen für meine Yogateilnehmer

    • Wau. Freue mich. Wau. Freue mich.

Share
X
Contact Cart
X
Your shopping cart is loading...
Menu